AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ - Trinkwasser fuer Oberfranken

Grundwasserschutz als Standortfaktor

Ein Griff zum Wasserhahn, und schon läuft's: Trinkwasser bekommen wir jederzeit in beliebiger Menge und bester Qualität. „Das ist doch selbstverständlich!“ mag sich mancher denken – aber ist es das wirklich?

Oberfranken gehört europaweit zu den Regionen mit dem höchsten Anteil an
industrieller Produktion. Automobilzulieferer, Maschinenbau, Elektrotechnik und Porzellan prägen die oberfränkische Wirtschaft. Kaum ein industrieller Produktionsprozess kann auf Wasser verzichten. Die Herstellung eines Autos braucht rund 100.000 Liter Wasser. Die sichere Versorgung mit Wasser einschließlich Entsorgung ist die Grundlage für eine reibungslose Produktion. Nur eine nachhaltige Wasserwirtschaft legt die Grundlagen für eine gesicherte wirtschaftliche Zukunft.

Wirtschaftsfaktor Tourismus

Schöne Landschaften mit Bächen und Flüssen sind ein Hauptanziehungspunkt für Touristen. Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Oberfranken, von dem nicht nur das Hotel- und Gaststättengewerbe, die Verkehrsunternehmen und Reiseveranstalter profitieren, sondern nahezu alle anderen Wirtschaftsbereiche vom Handwerk bis zum Handel, vom Dienstleistungsgewerbe bis zum Produzenten. Im Jahr 2008 kamen über 1,5 Millionen Gäste nach Oberfranken. Jeder Gast gibt dabei im Schnitt knapp 100 Euro pro Tag aus.

Regionale Kreisläufe reaktivieren

Wir erleben einen dramatische Rückgang des mittelständischen Lebensmittelhandwerks. Immer weniger Bäcker, Metzger und kleine Brauereien können sich im harten Preiskampf gegen die Lebensmittelgiganten und Großkonzerne behaupten. Das hat Auswirkungen auf die Regionen, auf die Landschaft und die Landwirtschaft. Doch wir sind nicht hilflos, wir können dem Trend entgegenwirken. Wir müssen uns bewusst werden, dass wir durch den Kauf grundwasserverträglich und ökologisch erzeugter Lebensmittel nicht nur das Grundwasser und die Natur schonen, sondern auch die nachhaltige Regionalentwicklung fördern. „Aus der Region für die Region“ ist das Motto für mehr Wirtschaftskraft vor Ort und für sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze.