Veranstaltungen der Aktion Grundwasserschutz

Im Rahmen der Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken sind regelmäßige Veranstaltungen geplant, zu denen Sie herzlich eingeladen sind.

Wasserforum Oberfranken 2018

Am 15. Juni 2018 hat das 10. Wasserforum Oberfranken mit über 150 Teilnehmern im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

Sauberes Trinkwasser für alle in Bayern und Europa

Programm Wasserforum Oberfranken 2018:

  • Eröffnung – Aktion Grundwasserschutz 2018
    (Thomas Engel, Regierungsvizepräsident von Oberfranken)
  • Besseres Trinkwasser für alle – Novellierung der Trinkwasserrichtlinie
    (Rainer Zimmermann, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Grundwasserschutzes – Düngeverordnung 2017
    (Gudrun Walter, Regierung von Oberfranken)
  • Erhöhung der Versorgungssicherheit in Oberfranken-Ost
    (Andrea Künzl, Wasserwirtschaftsamt Hof)
  • Wasserschutzbrot – Trinkwasserschutz durch weniger Düngung
    (Jakobus Kötzner, 1. Bürgermeister Frensdorf, Zweckverband zur Wasserversorgung der Auracher Gruppe)
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Wasserwirtschaft – 100 Hektar Silphie in Oberfranken
    (Walter Fischer, Regierung von Oberfranken)

Wasserforum Oberfranken 2017

Wasserforum Oberfranken 2017

Am 19. Mai 2017 hat das 9. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

Herausforderung „Guter Zustand“ unseres Grundwassers

Die Betrachtung der Situation der Grundwasserkörper in Oberfranken zeigt, dass wir im bayernweiten Vergleich relativ gut dastehen. Um die von der EG-Wasserrahmenrichtlinie gesteckten Vorgaben, den „Guten Zustand“ in allen Grundwasserkörpern bis zum Jahr 2027 zu erreichen, sind jedoch noch große Anstrengungen nötig. Immer noch finden sich in manchen Gebieten Oberfrankens zu hohe Nitrat- und Pestizidwerte im Grundwasser. Ein Problem dabei ist, dass Grundwasser ein langes Gedächtnis hat und einmal eingebrachte Stoffe, wenn überhaupt, nur sehr schwer und langfristig wieder entfernt werden können.

Sehr positiv zu bewerten ist, dass sowohl das Bayerischer Umweltministerium als auch das Bayerische Landwirtschaftsministerium sich ihrer gemeinsamen Verantwortung bewusst sind und diese auch aktiv wahrnehmen. Der verabschiedete Wasserpakt Bayern ist ein positives Beispiel hierfür. Bei aller Kritik ist es ein gemeinsamer Schritt in die richtige Richtung und es bleibt zu hoffen, dass sich diesem in Zukunft noch weitere Partner anschließen werden.

Wie schwierig es ist, Kompromisse zu finden, zeigt die langjährige Diskussion um die neue Düngeverordnung. Es galt europäische, bundesweite und Länder Interessen und Vorgaben in Einklang zu
bringen. Zum Wesen von Kompromissen gehört leider auch, dass nicht alle Seiten ihre Forderungen zu hundert Prozent umsetzen können. Das trotzdem ein Konsens gefunden wurde, ist ein positives Ergebnis.

Die Podiumsdiskussion und die rege Beteiligung des Auditoriums zeigen, dass über den „richtigen“ Weg des Grundwasserschutzes mitunter kontrovers diskutiert wird. Deutlich wurde dabei aber auch, dass sich der Bayerische Weg der Wasserversorgung und des Grundwasserschutzes, als sehr positiv herausgestellt hat und auch in Zukunft von allen Beteiligten gemeinsam weiter beschritten wird.

Programm Wasserforum Oberfranken 2017:

  • Eröffnung – Aktion Grundwasserschutz 2017
    (Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken)
  • Wasserpakt Bayern – Aktivitäten zur Verbesserung
    des Gewässerschutzes in der Landwirtschaft
    (Friedrich Mayer, Bayerisches Staatsministerium
    für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten)
  • Situation der Grundwasserkörper in Oberfranken
    und weiteres Vorgehen

    (Dr. Wolfgang Sprenger, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Konzepte und Maßnahmen zur Sicherung der
    Grund- und Trinkwasserwasserqualität in Bayern

    (Michael Haug, Bayerisches Staatsministerium
    für Umwelt und Verbraucherschutz)
  • Podiumsdiskussion: Sind wir auf dem richtigen Weg
    zum „Guten Zustand“ des Grundwassers?

    (Referenten, MdL Gudrun Brendel-Fischer, MdL Klaus Adelt, Markus Rauh (FWO,Mitglied des Vorstands des VBEW), 1. Bgm. Stefan Frühbeißer (Stadt Pottenstein)

Wasserforum Oberfranken 2016

Wasserforum Oberfranken 2016

Am 16. Juni 2016 hat das 8. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot –
Sauberes Wasser für gesunde Lebensmittel

Das diesjährige Wasserforum Oberfranken zeigte, dass man sich auch im Bereich des Grundwasserschutzes und der Trinkwasserversorgung auf Erreichtem nicht ausruhen darf, sondern immer wach gegenüber neuen Herausforderungen sein muss. Jedes Jahr kommen eine Vielzahl von chemischen Verbindungen auf den Markt, deren Auswirkungen auf das Grundwasser genau beobachtet werden müssen. Der Einsatz von moderner Analysetechnik hilft, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

In Oberfranken ist man stolz auf die gute Trinkwasserversorgung und auf die Vielfalt der Lebensmittel. Grundwasserschutz und Landwirtschaft müssen dabei keine Gegensätze sein, sondern es gibt vielfältige Ansätze für Kooperationen. Ökologische Landwirtschaft, verringerter und zielgerichteter Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, Partnerschaften in Wasserschutzgebieten oder der verstärkte Anbau von grundwasserverträglich angebauten Feldfrüchten sind positive Beispiele hierfür.

Den Abschluss des Wasserforums bildete eine Verkostung verschiedener oberfränkischen Biere. Sie zeigte, dass die Nutzung von heimischen Rohstoffen – Braugetreide, Wasser und handwerkliches Können – praktizierter Grundwasserschutz ist, der schmeckt und Arbeitsplätze sichert. Ziel sollte sein, gemeinsam mit Landwirtschaft und Trinkwasserversorgungsunternehmen Projekte zu initiieren, die die Genussregion Oberfranken stärken und das Grundwasser schützen.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2016 können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2016 (PDF, 7 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2016:

  • Eröffnung – Aktion Grundwasserschutz 2016
    (Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken)
  • Nationaler Aktionsplan Pflanzenschutzmittel –
    eine Chance für den Gewässerschutz?
    (Michael Haug, Bayerisches Staatsministerium
    für Umwelt und Verbraucherschutz)
  • Nachhaltige Landwirtschaft in Oberfranken
    (Dr. Wilhelm Böhmer, Bayerischer Bauernverband
    Hauptgeschäftsstelle Oberfranken)
  • Pflanzenschutzmittel und Spurenstoffe–
    Herausforderung für eine nachhaltige Wasserversorgung

    (Klaus Burkhardt, N-ERGIE Bereich Wasser)
  • Biere von starkem Charakter aus Oberfranken
    (Gisela Meinel-Hansen, Familienbrauerei Georg Meinel GmbH und
    Christof Pilarzyk, Bierland Oberfranken e. V./Brauereigasthof Grosch)

Wasserforum Oberfranken 2015

Wasserforum Oberfranken 2015

Am 19. Juni 2015 hat das 7. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

Wasserversorgungsbilanz Oberfranken 2025 –
Versorgungssicherheit und Handlungsschwerpunkte

Auf dem diesjährigen Wasserforum Oberfranken wurden erstmalig die Ergebnisse der Wasserversorgungsbilanz Oberfranken 2025 vorgestellt. Ausgehend von der Fragestellung welche Anforderungen an eine nachhaltige Trinkwasserversorgung zu stellen sind, wurde von der Regierung von Oberfranken in Zusammenarbeit mit den Wasserwirtschaftsämtern und dem Bayerischen Landesamt für Umwelt eine Prognose für das Jahr 2025 erstellt und Handlungsschwerpunkte abgeleitet.

Die Wasserversorgungsbilanz soll ein Hilfsmittel für alle Verantwortlichen sein, ihre künftigen Aktivitäten auf eine solide Grundlage zu stellen. Als wichtigstes Fazit kann festgestellt werden, dass der ermittelte Wasserbedarf in Oberfranken derzeit und künftig aus unseren Grundwasservorkommen gedeckt werden kann. Das ist sehr erfreulich! Die Optimierung der Versorgungs- und Betriebssicherheit bleibt auch weiterhin die wichtigste Pflichtaufgabe der Wasserversorgungsunternehmen. In manchen Gebieten Oberfrankens gibt es durchaus strukturelle Defizite, in denen die Versorgungssicherheit nicht ausreicht. In Gebieten mit geringem Speichervermögen des Untergrundes können künftig häufiger Defizite in der Deckung des Tagesspitzenbedarfs auftreten.

Eine eingeschränkte Versorgungssicherheit weisen vor allem Gebiete auf, deren Wassergewinnung nur auf eine einzelne Fassung zurückgreifen kann. Aber auch eine zu groß dimensionierte Trinkwasserversorgungsanlage kann Probleme bereiten, besonders dann, wenn der Bevölkerungsrückgang in Teilen Oberfrankens zu einem rückläufigen Wasserverbrauch führt.Gemeinsam ist zu überlegen, wie in solchen Fällen auch künftig eine kostendeckende Wasserversorgung mit für den Bürger vertretbaren Kosten realisiert werden kann.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2015 können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2015 (PDF, 15 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2015:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken 2015
    (Petra Platzgummer-Martin, Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken)
  • Klimawandel und Wasserwirtschaft – Der Freistaat trifft Vorsorge
    (Prof. Dr.-Ing. Martin Grambow, Leiter Abteilung Wasserwirtschaft und Bodenschutz, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)
  • Das Klimasystem der Erde – globale Zusammenhänge und regionale Auswirkungen auf Oberfranken
    (Dr. habil. Johannes Luers, BayCEER Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung, Universität Bayreuth)
  • Wasserversorgungsbilanz Oberfranken 2025 – Zielsetzung und aktuelle Situation der Wasserversorgung
    (Erich Haussel, Leiter Sachgebiet Wasserwirtschaft, Regierung von Oberfranken)
  • Versorgungssicherheit 2025 und zukünftige Handlungsschwerpunkte
    Oberfranken West und Oberfranken Ost

    (Hans Hemmerlein, Leiter Wasserwirtschaftsamt Kronach und Benno Strehler, Leiter Wasserwirtschaftsamt Hof)
  • Heute schon an Morgen denken – Herausforderungen für die Juragruppe
    (Hans Hümmer, Geschäftsleiter Zweckverband Juragruppe)

Wasserforum Oberfranken 2014

Wasserforum Oberfranken 2014

Am 3. Juni 2014 hat das 6. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

Strukturwandel und kommunale Wasserversorgung in Oberfranken

Die Inhalte des diesjährigen Wasserforums „Strukturwandel und kommunale Wasserversorgung“ gehören zu der Art von Themen, die man lieber auf die lange Bank schiebt, als sich ihnen zu stellen. Nichts wäre jedoch falscher, als eine Vogel Strauß Politik zu betreiben. Die anstehenden Herausforderungen lösen sich nicht von alleine, sondern können umso schlechter bewältigt werden, je länger man sich Zeit lässt.Das Thema demografische Entwicklung betrifft uns in Oberfranken besonders stark. Einer deutlichen negativen Bevölkerungsentwicklung in ländlichen Räumen steht eine positive Entwicklung in bestimmten städtischen Gebieten gegenüber. Weitere wichtige Themen sind die dringend notwendige kontinuierliche Instandhaltung der technischen Infrastruktur, die Ausbildung der Mitarbeiter und natürlich die Auswirkungen des Klimawandels. Diese Situation stellt Wasserversorger und kommunale Entscheider vor große Herausforderungen. Ein einheitliches Konzept zur Bewältigung des Strukturwandels in Oberfranken kann es allerdings nicht geben; vielmehr werden sich in jedem Landkreis, jeder Stadt und Gemeinde verschiedene Lösungsansätze ergeben. Wichtig ist vor allem, die Probleme für seine eigene Wasserversorgung zu erkennen, daraus zukunftsgerichtete Lösungen zu entwickeln und diese dann auch umzusetzen.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2014 können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2014 (PDF, 9 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2014:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken 2014
    (Petra Platzgummer-Martin, Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken)
  • Demografische Entwicklung und Strukturwandel in Oberfranken
    (Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß, TU Kaiserslautern, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung)
  • Demografischer Wandel und weitere Herausforderungen für die Wasserversorgung
    (Dr. Wolfgang Sprenger, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Voraussetzungen und Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit zur Sicherung der öffentlichen Wasserversorgung
    (Wenke Berling, Wasserwirtschaftsamt Hof und Christian Platschek, Universität der Bundeswehr Neubiberg)
  • Herausforderungen für die Wasserversorgung in Wunsiedel
    (Karl-Willi Beck, 1. Bürgermeister von Wunsiedel und des Zweckverbands zur Wasserversorgung der Bernsteiner Gruppe)
  • Wirtschaftliche Aspekte künftiger Herausforderungen
    (Markus Rauh, Werkleiter Fernwasserversorgung Oberfranken, Mitglied des Vorstands des VBEW)

Wasserforum Oberfranken 2013

Wasserforum Oberfranken 2013

Am 22. April 2013 hat das 5. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung war:

Trinkwasserversorgung und gesetzliche Vorschriften – Optimierung oder Ende der kommunalen Aufgabenerfüllung?

Das Thema des Wasserforums war vor dem Hintergrund der intensiv diskutierten Pläne der Europäischen Kommission zur Privatisierung der Wasserversorgung hochaktuell. Das zeigte auch die Teilnehmerzahl am Wasserforum mit mehr als 170 Besuchern.

Die Wasserversorger stehen dabei heute vor vielfältigen Herausforderungen: strenge gesetzliche Regelungen, Rückgang des Wasserverbrauchs durch verstärktes Wassersparen und demografische Entwicklung, Instandhaltung der technischen Infrastruktur. Vor diesem Hintergrund ist es gerade für kleinere und mittlere Wasserversorgungsunternehmen zunehmend ein großer Kraftakt die Trinkwasserversorgung zu angemessenen Preisen aufrecht zu erhalten. Beim Wasserforum diskutierten die Teilnehmer mitunter leidenschaftlich, was wir heute tun können, um morgen noch unsere Wasserversorgung auf hohem Niveau zu bezahlbaren Preisen gewährleisten zu können. (Noch) mehr Gemeinsamkeit war dabei ein immer wieder genannter Lösungsansatz.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2013 können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2013 (PDF, 3 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2013:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken 2013
    (Petra Platzgummer-Martin, Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken)
  • Trinkwasserversorgung unter kommunaler Hoheit:
    Garant im Dienst des Gemeinwohls
    (Melanie Huml, Bayerische Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit)
  • Rahmenbedingungen der Trinkwasserversorgung
    (Dr. Wolfgang Sprenger, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Gründe für eine Aufgabe der ortsnahen Trinkwassergewinnung
    (Klaus Adelt, 1. Bürgermeister Selbitz)
  • Geht der kommunalen Trinkwasserversorgung beim Hindernislauf zwischen Quelle und Wasserhahn die Luft aus?!
    (Berthold Lendner, SÜC Energie und H2O GmbH)
  • Herausforderungen kleinerer Unternehmen in der Trinkwasserversorgung gemeinsam bewältigen
    (Wenke Berling, Wasserwirtschaftsamt Hof und Christian Platschek, Universität der Bundeswehr Neubiberg)

Wasserforum Oberfranken 2012

Wasserforum Oberfranken 2012

Am 23. April 2012 hat das 4. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema war:

Keine Angst vor Wasserschutzgebieten – Gemeinsam handeln für unser Trinkwasser.

Die Ausweisung von Wasserschutzgebieten ist auch in Oberfranken ein vieldiskutiertes Thema. Unterschiedliche Nutzungsinteressen, befürchteter Wertverlust von Grundstücken und neue Herausforderungen für den Schutz unseres Grundwassers standen im Vordergrund der Vorträge und anschließenden Diskussionen.

Das positive Beispiel einer Wasserschutzgebietsausweisung in Stegaurach mit Hilfe der Flurbereinigung zeigte, wie mit geringem finanziellen Aufwand und geschicktem Flächenmanagement die Qualität des Trinkwassers geschützt werden kann und darüber hinaus noch Streuobstwiesen  und Bienenweiden zur Verbesserung der Lebensqualität entstehen.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2012 können Sie bei der Regierung von Oberfranken bestellen oder als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2012 (PDF, 2,8 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2012:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken 2012
    (Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken)
  • Regenerative Energien im Einklang mit dem Grundwasserschutz
    (Dr. Peter Fritsch, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Neue Chancen, Formen und Risiken für Kooperationsmodelle zwischen Wasserversorgern und der Landwirtschaft
    (Siegfried Stengel, Bürgermeister und 1. Vorsitzender des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Auracher Gruppe Stegaurach)
  • Wasserschutzgebiete und deren Bedeutung für die Trinkwasserversorgung in Bayern
    (Dr. Marcel Huber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit)
  • Zukunftsfähige Landwirtschaft und Wasserschutzgebiete
    (Werner Reihl, Bezirkspräsident des Bezirksverbandes Oberfranken im Bayerischen Bauernverband)
  • Wertentwicklung und Beleihbarkeit von Grundstücken in Wasserschutzgebieten
    (Andreas Jändl, ECOZEPT)

Wasserforum Oberfranken 2011

Wasserforum Oberfranken 2011

Am 11. April 2011 hat das dritte Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema war:

Grundwasserverträgliche Landwirtschaft – Chance für Landwirte und Wasserversorger.

Landwirte sind der wichtigste Partner beim praktizierten Grundwasserschutz. Deutlich wurde auf der Veranstaltung aber auch, dass die Interessen von Landwirtschaft und Wasserversorgungsunternehmen oft unterschiedlich sind. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Partnerschaft ist das gegenseitige Verständnis. Gemeinsam können Landwirte und Wasserversorger eine nachhaltige Sicherung der Wasserversorgung erreichen. Die von den Referenten vorgestellten Beispiele gaben wertvolle Anregungen, wie eine gleichberechtigte und erfolgreiche Partnerschaft aussehen kann.

Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2011 können Sie bei der Regierung von Oberfranken bestellen oder als PDF-Dokument hier herunterladen:

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2011 (PDF, 3,7 MB)

Programm Wasserforum Oberfranken 2011:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken 2011
    (Petra Platzgummer-Martin, Vizepräsidentin der Regierung von Oberfranken)
  • Sauberes Wasser als Grundlage für eine nachhaltige Regionalentwicklung
    (Melanie Huml, Bayerische Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit)
  • Grundwasserverträgliche Landwirtschaft
    (Werner Reihl, Bezirkspräsident des Bezirksverbandes Oberfranken im Bayerischen Bauernverband)
  • Grundwasserschutz durch Ökolandbau
    (Bernhard Schwab, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg)
  • Kooperation zwischen Wasserversorgungsunternehmen und Landwirten
    (Thomas Ries, N-Ergie Aktiengesellschaft)
  • Grundwasserschutz mit Geschmack
    (Thomas Zimmer, Präsident Handwerkskammer Oberfranken)

Startveranstaltung Schullandheim Steinbach am Wald

Startveranstaltung Schullandheim Steinbach am Wald

Die zweite stationäre Wasserschule Oberfranken wurde im Schullandheim Steinbach am Wald am 22. Juli 2010 von Regierungspräsident Wenning eröffnet. Mit der aktiven Mithilfe von zwei Schulklassen aus der Volksschule Bamberg – Wunderburg wurde den Gästen die Vielfalt der Wasserschule Oberfranken vorgestellt

Im Schullandheim Steinbach am Wald wird Schülern in einer Woche alles Wesentliche zum Thema Wasser spielerisch, lebendig und experimentell vermittelt. Die Wasserschule bietet beste Voraussetzungen für Naturerkundungen und Wasserforschungen. Der Unterricht findet in der Regel im Freien statt.

Mit Wasserexperimenten und Spielen ergründen die Kinder die Faszination des Wassers. Sie lernen, welche Gefahren dem Grundwasser drohen, verfolgen den Wasserkreislauf sowie die Wege von Trink- und Abwasser.

Ergänzt wird das Angebot der Wasserschule durch eine Kooperation mit der Fernwasserversorgung Oberfranken. An einem Ausflugstag kann von den Schülern das neu errichtete Informationszentrum in der Trinkwasseraufbereitungsanlage in Rieblich und die Trinkwassertalsperre Mauthaus besichtigt werden.

Wasserforum Oberfranken 2010

Wasserforum Oberfranken 2010

Am 7. Mai 2010 fand das zweite Wasserforum Oberfranken bei der Regierung von Oberfranken zu dem Thema Grundwasserschutz und Trinkwasserversorgung in Europa statt. Eingeladen waren die Wasserversorgungsunternehmen und Behörden.

Programm Wasserforum Oberfranken 2010:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken
    (Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken)
  • Vom Grundwasserschutz zur nachhaltigen Regionalentwicklung
    (Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken)
  • Trinkwasserversorgung – ein Blick über die Grenzen – Trinkwasserqualität
    (Dr. Birgit Mendel, Bundesministerium für Gesundheit)
  • Trinkwasserversorgung in Europa – ein Blick über die Grenzen
    (Dr. Michaela Schmitz, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.)
  • Kooperationsmodell Wasserschutzberatung Oberösterreich
    (Thomas Übleis, Oberösterreichische Wasserschutzberatung)
  • Sicherung von Wasservorkommen in der Regionalplanung
    (Thomas Müller, Regierung von Mittelfranken)
  • Der bayerische Weg der Trinkwasserversorgung – ein Modell für die Zukunft
    (Michael Haug, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit)

Startveranstaltung Schullandheim Weißenstadt

Startveranstaltung Schullandheim Weißenstadt

Am 22. Juli 2009 wurde die erste stationäre Wasserschule Oberfrankens im Schullandheim Weißenstadt von Regierungspräsident Wenning eingeweiht. Mit der aktiven Mithilfe dreier Schulklassen aus der Kilian-Volksschule Scheßlitz und der Heinrich-Schaumberger-Schule aus Coburg wurde den Gästen die Vielfalt der Wasserschule Oberfranken vorgestellt

Im Schullandheim Weißenstadt wird Schülern in einer Woche alles Wesentliche zum Thema Wasser spielerisch, lebendig und experimentell vermittelt. Die Wasserschule bietet beste Voraussetzungen für Naturerkundungen und Wasserforschungen. Der Unterricht findet in der Regel im Freien statt.

Mit Wasserexperimenten und Spielen ergründen die Kinder die Faszination des Wassers. Sie lernen, welche Gefahren dem Grundwasser drohen, verfolgen den Wasserkreislauf sowie die Wege von Trink- und Abwasser.

Wasserforum Oberfranken 2009

Wasserforum Oberfranken 2009

Am 23 März 2009 fand das erste Wasserforum Oberfranken im Kloster Banz zu dem Thema Trinkwasserversorgung in Oberfranken – Weichenstellung für die Zukunft statt. Eingeladen waren die Wasserversorgungsunternehmen und Behörden.

Programm Wasserforum Oberfranken 2009:

  • Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken
    (Petra Platzgummer-Martin, Vizepräsidentin der Regierung von Oberfranken)
  • Trinkwasser – Lebensgrundlage und Standortfaktor
    (Melanie Huml, Bayerische Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit)
  • Herausforderungen für die Trinkwasserversorgung in Oberfranken
    (Erich Haussel, Regierung von Oberfranken)
  • Motivforschung Wasser – Was Oberfranken über ihr Wasser wissen
    (Dr. Kai Fischer, Pro Natur GmbH)
  • Klimaveränderung und Wasserversorgung – Auswirkungen und Konsequenzen
    (Dr. Michael Altmayer, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Bürgermeister als Chef der kommunalen Wasserversorgung – Aufgaben, Verantwortung und Herausforderungen für die Zukunft
    (Klaus Adelt, Stellvertretender Präsident des Bayerischen Gemeindetags)
  • Generationsaufgabe Wasserwirtschaft – Gemeinsam für eine nachhaltige Wasserwirtschaft in Oberfranken
    (Rudolf L. Schreiber, Geschäftsführer Pro Natur GmbH)
© Copyright - Regierung von Oberfranken | Ludwigstraße 20 | D-95444 Bayreuth | +49 (0) 921/604-0